Hans-Achim Quitmann

Ressort Technologie


Erreicht in 2014

Dreifach-Erfolg: HANA Developer Days, DSAG Discovery Workshops, DSAG-Technologietage

Über 95 Prozent Weiteremfpehlungsrate für die Discovery Workshops

Zum ersten Mal haben wir im Jahr 2014 HANA Developer Days veranstaltet – ein spezielles Angebot für Entwickler, das sehr gut angenommen wurde. An insgesamt drei Terminen im Juni, Juli und September konnten diese mit SAP über HANA als Entwicklungsplattform diskutieren, zum Beispiel darüber, wie sich das ABAP-Coding und die Zugriffe auf die Datenbank optimieren lassen. Hierzu stelle SAP einen Code-Generator zur Verfügung.

Die DSAG Discovery Workshops sind ein fester Bestandteil in unserem Veranstaltungskalender und eine gute Gelegenheit zu erfahren, wie sich die ABAP-Entwicklung verändert und welche Möglichkeiten SAP XS/UI5 bietet. Die Themen 2014 lauteten unter anderem: “SAP HANA als analytische Plattform”, “SAP BusinessObjects 4.1 – Frontends”, „Anwendungsentwicklung“ und “Mobility”. Zusammen mit unseren Schulungspartnern bieten wir diese Workshop-Reihe nun seit fünf Jahren erfolgreich an. Über 95 Prozent Weiterempfehlungsrate belegen das.

Die DSAG-Technologietage in 2014 in Stuttgart waren mit der Rekordteilnehmerzahl von 1.950 Teilnehmern ebenfalls wieder ein großer Erfolg. Zum ersten Mal wurden Virtual Hands-on-Sessions angeboten, in den sich SAP-Produkte direkt am System erleben ließen.


DSAG-Kompaktinfo: „Migrationspfade in BPC“

In Zusammenarbeit mit zwei unserer Gremien, der AG Business Planning and Consolidation (BPC) und der AG Planung im BI, haben wir eine Kompaktinfo erstellt. Thema: Migrationspfad-Szenarien in BPC – sowohl auf SAP- als auch auf Microsoft-Basis. Die Handlungsempfehlung beschreibt, welche technischen Voraussetzungen und (Zwischen-)Schritte bei der Migration auf ein höheres Release erforderlich sind, damit Inhalte problemlos dorthin überführt werden können. Sie steht im DSAGNet zum Download bereit.


Einflussnahme auf Design Studio 1.4

Das Design-Studio ist ein besonders SAP-Produkt, weil es auf Drängen der DSAG entstanden ist. Im Zusammenspiel mit dem Excel Frontend Analysis Office kann es zum adäquaten Nachfolger des Web Application Designer werden. Erfreulich ist, dass SAP trotz offiziellem Entwicklungsstopp doch noch zusätzliche Features für Release 1.4 entwickelt hat. So wurden eine „Drag & Drop“-Funktion und ein Kontextmenü kurzfristig bereitgestellt.

Über Features für zukünftige Versionen tauschen wir uns aktuell intensiv mit SAP aus. Vor allem die DSAG-Themengruppe Design Studio und Analysis Office setzt sich hierbei für eine kundengerechte Entwicklung der Funktionen „Kommentierung, Druckfunktion und Varianten im Design Studio ein.

Unsere Mitglieder finden den UX-Explorer sinnvoll

UX-Explorer geht weiter

Anwender benötigen praxisorientierte Unterstützung, um eine eigene User Experience (UX)-Strategie zu entwickeln. Die DSAG hat deshalb eine Themengruppe gegründet, die seit über einem Jahr mit SAP zusammenarbeitet und tolle Ergebnisse erzielt. So ist es uns gelungen, Technologiekomponenten des UX-Explorers zu verbessern, einem Tool, das anzeigt, welche Innovationen, Technologien und Services die Benutzerfreundlichkeit verbessern und welche Möglichkeiten dadurch entstehen – beispielsweise durch HTML 5. Informationen zu User Interfaces (UI) und zur User Experience gibt es auch auf einer speziell dafür eingerichteten SAP-Webseite. Unsere Mitglieder finden den UX-Explorer sinnvoll, sodass aus unserer Sicht ein solches Tool auch für andere Themen denkbar wäre.


SAP Cloud Appliance Library (CAL)

Mitglieder haben in der Vergangenheit immer wieder den aufwändigen Aufbau von Testsystemen oder Sandboxes moniert. Wir haben initiiert, dass SAP Kunden und Partnern die bis dahin nur intern genutzte SAP Cloud Appliance Library zur Verfügung stellt. Dadurch können auch Kunden und Partner vorkonfigurierte Softwarelösungen innerhalb kürzester Zeit zu Test-, Evaluations- oder Schulungszwecken nutzen. Die Aufbauzeiten für Software-Umgebungen reduzieren sich von Monaten auf Stunden. Die vorkonfigurierten Systeme lassen sich zudem mit den Cloud Services von Amazon Web Services (AWS) kostenlos testen.


SAP Maintenance Planner

Ein weiteres neues Cloud-Werkzeug, das auf eine Initiative der DSAG zurückgeht, wird der SAP Maintenance Planner sein. Voraussichtlich ab dem 2. Quartal 2015 wird er unsere Mitglieder unterstützen, wenn diese Änderungen ihrer Systemlandschaften planen. Auch Simulationen werden möglich sein. Die nötigen Informationen – beispielsweise solche, die für ein Update gebraucht werden, „zieht“ sich der Planner selbst.

Darüber hinaus vereinfacht er den Wartungsprozess, durch die Zusammenführung kritischer und fehleranfälliger Aufgaben – bei der Definition von Produkt-Wartungsabhängigkeiten, der Generierung von Stack-Konfigurationsdateien sowie beim Auswählen der erforderlichen Softwarearchive.

Der Maintenance Planner löst den Landscape Planner, den Produktsystemeditor der LMDB und den Maintenance Optimizer optional ab. Die DSAG-Mitglieder sind aktiv an der Entwicklung des Maintenance Planner beteiligt.


Ziele 2015

Thementag Cloud: Security und Compliance

Auf Wunsch unserer Mitglieder wird es einen Thementag Cloud mit zahlreichen Expertenvorträgen und einer Live-Demonstration von SAP-Security-Produkten geben. Ferner werden wir die DSAG-Discovery-Workshop-Reihe fortsetzen.
Folgende Themen stehen für 2015 auf der Agenda:

  • Reporting und Analyse – Lumira, Design Studio, Analysis Office und die Business Objects Suite
  • Business Intelligence Backend – SAP NetWeaver 7.4 und SAP HANA
  • HANA Anwendungsentwicklung mit ABAP on HANA, Fiori, XS, UI5
  • Planung wird zu Unified Planning – BPC, Integrierte Planung und die Planungs-Frontends


DSAG-Themen-Roadmap

Alle Termine und Aktivitäten, die die Arbeitskreise für die Jahre 2015 und 2016 planen, führen wir wieder in einer Themen-Roadmap zusammen. So werden diese sichtbar und dienen unseren Mitgliedern zugleich als Orientierung, welche Themen wann und wo verlässlich auf der Agenda stehen. www.dsag.de/TechMap

Generell erhalten DSAG-Mitglieder fortan 10 bis 15 Prozent Rabatt, wenn sie SAP-Schulungen buchen.

DSAG setzt sich für Knowledge-Transfer ein

Mit neuen Herausforderungen in der IT wächst auch der Weiterbildungsbedarf bei unseren Mitgliedern. Die Zusammenarbeit zwischen DSAG und SAP ist hier von großer Bedeutung. Unser Austausch beeinflusst die Konzeption von neuen Angeboten. Zu erkennen ist dies jüngst am Early Knowledge Transfer Programm (EKT), welches als cloud-basiertes Lernangebot im SAP Learning Hub verfügbar ist. Kunden können dadurch nicht nur auf neueste Inhalte von SAP-Lösungen, sondern auch auf sämtliche Lerntitel der SAP zugreifen. Aus unserer Sicht ist dies eine wichtige Erweiterung des Schulungsangebots. Für Ramp-Up- und „General Availability Care“-Teilnehmer ist das EKT für die Dauer von drei Monaten kostenfrei, was gleichfalls auf die SAP Learning Hub, Discovery Edition zutrifft. Generell erhalten DSAG-Mitglieder fortan 10 bis 15 Prozent Rabatt, wenn sie SAP-Schulungen buchen.

„Wir erleben mit der Digitalisierung und der Einführung von SAP HANA einen grundlegenden Wandel in unserer Systemlandschaft. In dieser Zeit verfolgt die DSAG eine klare Strategie, um die Kundeninteressen zu vertreten.““

Hans-Achim Quitmann, Vorstand Technologie